Therapie-Theater

2018 wurde der Verein zur Förderung des Therapie-Theaters-Reinfeld nach fünfzehn Jahren aufgelöst. Das bisherige Ensemble beendete sein Schaffen in wechselnder Besetzung nach zwanzig Jahren.

Ein neues Ensemble stand 2019 im Treffpunkt Lokfelder Brücke auf der Bühne und vor der Kamera, als integratives Theaterprojekt. Schirmherr des neuen Therapie-Theaters war der Förder- und Kulturverein Lokfelder Brücke e.V..

Seit 2020 geht das Therapie-Theater wieder eigene Wege. Informieren Sie sich über die therapeutischen und künstlerischen Aspekte dieses Projektes auf der Website: www.therapietheater.de

Gemeinsame Projekte mit dem Therapie-Theater waren:

  • 2011 Film “Deus vult – Gott will es” (Mittelalter-Projekt)
  • 2011 Film “KiKuFiTa – KinderKurzFilmTage” (Ferienpass-Aktion)
  • 2012 Theater “Erna Eigenartig und Claude Merkwürdig an der Bushaltestelle” (Reinfelder Kulturnacht)
  • 2019 Film “KiKuFiTa – KinderKurzFilmTage” (Ferienpass-Aktion)
  • 2019 Theater+Film “Der Geist der Lokfelder Brücke” (Advents-Projekt)

(Im Treffpunkt Lokfelder Brücke hat sich 2020 eine neue Theater-/Filmgruppe gebildet.)

https://vimeo.com/307571943?fbclid=IwAR1Viz5AzVMRnIHLzHgE24Mc-ywOaJ3RfHN9-YuIEzEEbZc6c-mXD4p7WgA

Pressebericht: 02.02.19 SHZ: “Spielend Grenzen überwinden”

Zauberei & Theater & Film

Geschichte:

2009 begannen unsere Bewohner Rainer und Andy mit der Legendären Puppen-Musical-Show, Theaterprojekte zu planen und jährlich mit Freunden zum Advents-Café, Muttertags-Café oder Vatertags-Café aufzuführen. Sie entwickelten sogar die eigenen Charaktere “Erna Eigenartig und Claude Merkwürdig”. Ab 2010 haben wir mehrfach zu einer offenen Bühne und Übebühne für (meist junge) Talente eingeladen, es kamen mehrere Musiker, dreimal sogar der Zauberer und Kabarettist Marcel Kösling und zweimal der Comedian Florian Wilhelm dazu. 2011 freundeten wir uns mit dem integrativen Therapie-Theater Reinfeld (und der Untergruppe “HandyCap-Film”) vom Holstenhof an, wo Betreute und Amateurschauspieler zusammen wirkten, es entstanden der gemeinsame Film “Deus vult – Gott will es” (Mittelalter-Projekt) und über die nächsten Jahre mehrere gemeinsame kleine Projekte in Reinfeld oder Lokfeld, darunter auch Ferienpass-Aktionen für Kinder und Aufführungen zur Reinfelder Kulturnacht. 2015 erreichten wir einen Höhepunkt mit der von Oliver Henkel für uns geschriebenen Kriminal-Komödie “Deadly Christmas – Zimt und Blut”, die mit 14 Aktiven vor 70 Freunden aufgeführt und zudem live nach Mexiko in eine deutsche Sprachenschule übertragen wurde, danach löste sich unsere Theatergruppe aber leider auf, als die Interessen zu unterschiedlich wurden. 2018 löste sich dann auch der “Verein zur Förderung des Therapie-Theaters e.V.” mangels Aktiver auf und so wurde 2019 der “Förderverein Lokfelder Brücke e.V.” Schirmherr des Therapie-Theaters um Kräfte zu bündeln, es gab ein paar kleinere Projekte mit Flüchtlingen und Kindern, bis es ein Jahr später wieder unter der Leitung von Udo Reichle-Röber eigenständige Wege ging.

Aktuell:

2020 hat sich eine neue Theater-/Filmgruppe im Treffpunkt Lokfelder Brücke gebildet. Wir treffen uns jeden Donnerstag um 18:30 Uhr. Im Vordergrund stehen die Gemeinschaft und der Spaß und die Bildung für nachhaltige Entwicklung für Jung und Alt (Schwerpunkt Kinder und Senioren, generationsübergreifend), wir möchten miteinander kleine Theater- und Filmprojekte ausprobieren, der Weg ist das Ziel. Ganze Projektwochen in den Ferien bieten sich an bei den Familien-Camps “Natur-Kultur-Erlebnis Traveträume” und Aufführungen sind auch wieder möglich zum jährlichen veganen Advents-Café.

Mitglieder:

  • Melanie Otto (42 Jahre) Vereinsvorsitzende und Hausherrin vom Treffpunkt Lokfelder Brücke, indianische Zeremonien. Interessen: Netzwerk und Marketing.
  • Oliver Henkel (46 Jahre) Schriftsteller. Interessen: Schreiben, Technik, Videoschnitt.
  • Christiane Gutschmidt (56 Jahre) Betreuungskraft. Interessen: Ideenlieferantin, Darstellerin, Handarbeiten (Hekeln, Stricken, Sticken), Handwerk, Malen.
  • Helga Reifschneider (65 Jahre) früher Bauingenieurin (speziell Brückenbau – Stahlbau), Cafébetreiberin. Interessen: Darstellerin, Reisen, Puzzlen, Familie/Enkelkinder.
  • …Wir wünschen uns weitere Mitglieder und suchen jemanden, der Lust hat, diese Gruppe zukünftig zu leiten… 🙂

Ideen für Projekte:

  • Kurzfilme “Vorstellung der Mitglieder”
  • Kurzfilm “Offener Bücherschrank”
  • Kurzfilm “Hänsel und Gretel”
  • Theater “Abgründige Weihnachten – Die Wahre Geschichte eines ganz und gar unheiligen Festes”

Unser Motto: “Brücken bauen – Menschen verbinden”

-> Gemischtes Fotoalbum: “Kleinkunst”