Indianische Schwitzhüttenzeremonien

Dieses Ritual der Reinigung für Körper, Geist und Seele ist ein Teil unseres Lebens mit Zeremonien und findet hier momentan regelmäßig mit Jens und Melanie statt. Mehr Informationen und Fotos über diesen Weg allgemein und auch andere Zeremonien sind hier: “Ein Leben mit Zeremonien”.

Fotoalbum von unserem Leben mit Zeremonien in Lokfeld (auf das Foto klicken):04

Indianischen Schwitzhüttenzeremonien in der Tradition der Familie Chipps (Lakota)

Leitung: Jens Hofmann oder Melanie Otto
Materialumlage und Energieausgleich: Auf Spendenbasis
Details und Anmeldung: Bitte vorher persönlich bei uns melden, vor allem wenn ihr neu seid! Bitte nutzt auch die Informationen von Jens Hofmann auf www.4dsociety.net und www.jens-hofmann.de

Liebe Freunde,

da Jens viel zu Zeremonien unterwegs ist, kommen seine Schwitzhütten-Einladungen meistens kurzfristig. Aber wenn er zuhause ist, möchte er am liebsten jeden Freitagabend schwitzen (Treffen um 17 Uhr und rein ca. 19 Uhr).

Wie viele von euch wissen habe ich (Menie) von Jens und Tobias ebenfalls gelernt Schwitzhütten aufzugießen. Ich lade euch herzlich ein zu meinen meist monatlichen Schwitzhütten (Treffen meist 13 Uhr und rein ca. 16 Uhr, im Sommer meist Übernachtung mit Frühstück gegen 8, 9 Uhr Feuer an und ca. 11 Uhr rein).

Wer mag kann schon früher kommen zum Vorbereiten (Aufbauen, Reden, Lieder üben, Spazieren, Baden, Entspannen, etc.),  die genauen Uhrzeiten entnehmt bitte dem Kalender. Wenn das Feuer brennt wünschen wir uns etwas Ruhe auf dem Platz und Zeit für Ties & Flags, Räuchern, runter kommen, in Verbindung gehen… wenn die Steine soweit sind gehen wir in die Schwitzhütte. Im Anschluss ist noch Zeit für Entspannung und das gemeinsame Essen mit Abschlussrunde. Und je nach Absprache könnt ihr auch meistens gern noch länger bleiben. Bringt euch bitte zwei Handtücher pro Person mit und alles, was ihr zum Wohlfühlen bzw. für die Zeremonie braucht. Dazu gehört “Schwitzhüttenkleidung” (wir gehen nicht komplett nackt rein), die Männer tragen meist eine Badeshort und die Frauen ein Top und ein Wickeltuch, denkt an warme trockene Kleidung für Hinterher, besonders im Winter.

Ich wünsche mir noch mehr Zeit, Entspannung, Gespräche und Gemeinschaft miteinander als Jens oder manch anderer. Gerade auch das gemeinsame Essen liegt mir sehr am Herzen, daher bringt bitte wie immer Essen und Trinken mit (wenn möglich makrobiotisch: bio/vegan/regional/saisonal/natürlich), aus vielen guten Gründen die mir wichtig sind 😉 Ich beginne oft mit einem gemeinsamen Snack vorweg und einer Redestabrunde. Da Mondfrauen in dieser Tradition nicht direkt an der Schwitzhütte teilnehmen und auch häufiger Kinder inkl. Betreuung dabei sind, möchte ich für sie weitere besonders schöne Plätze im Haus und Garten schaffen, für eure Anregungen und Unterstützung bin ich offen und dankbar!

Wir freuen uns auf die Gemeinschaft und dieses wundervolle Ritual mit euch!

Liebe Grüße,
Menie

Wir bitten um vorherige Anmeldung:
Jens Hofmann, Heilpraktiker
Four Directions Peoples Society
0173 4000484
info@jens-hofmann.de
www.jens-hofmann.de
www.4dsociety.net
Melanie Otto
Treffpunkt Lokfelder Brücke
Lokfeld 2, 23858 Barnitz
04533 737630
0172 4191927
info@lokfelder-bruecke.de
www.lokfelder-bruecke.de

Anmeldung aller Zeremonien in Lokfeld 2018https://doodle.com/poll/mmzk435argusu25s

Alle Termine: (auch von Freunden) s. Kalender.

Weitere Plätze (Kontaktdaten auf Anfrage):

  • Hans, Silke (Lübeck-Krumbeck)
  • Gerd (Schattin)
  • Tobias, Sandra, Jens, Helga, … (Wietze-Wieckenberg)
  • Nina, Costa, Eira (Hamburg-Rellingen)

Ein Gedanke zu „Indianische Schwitzhüttenzeremonien

  1. Pingback: 23.-29.07.2018 Natur-Kultur-Erlebnis TRAVETRÄUME | Treffpunkt Lokfelder Brücke

Kommentare sind geschlossen.