Rezept: Maye Ghormeh Sabzi (Persischer Kräutereintopf)

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 x Bund Petersilie
  • 500 g Spinat
  • 500 g Porree
  • Junger Bockshornklee (bekommt man beim Türken, heißt auf englisch Fenugreek)(Achtung, zuviel davon macht das Essen bitter)
  • Koriander
  • (Alternativ kann man die Kräuter als “trockene Fertigmischung” beim Türken kaufen.)
  • 1 Pfund Zwiebeln
  • Pflanzenöl
  • 500 g Kidneybohnen
  • Wasser oder Traubensaft
  • 6 Stück getrocknete Limetten
  • 1 TL Salz
  • 0,4 TL Pfeffer
  • 0,4 TL Paprikapulver
  • 0,25 TL Zimt
  • 0,4 TL Curry
  • 2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

  • Bohnen 1 Tag vorher waschen und in Wasser einweichen.
  • Petersilie, Porree und Zwiebeln waschen und ganz fein hacken und anbraten.
  • Spinat einzeln anbraten und dann dazu geben.
  • Bockshornklee im warmen Wasser 15 Minuten einweichen und sieben, dann mit Öl in der Pfanne anbraten, danach zum restlichen Gemüse geben.
  • Gewürze dazugeben und kurz mit anbraten.
  • Alles zusammen mind. 2-3 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.

20140823_135731

Beilagen:

Basmati-Reis (mit Tadik) passt lecker dazu.

20140823_135711

Rezept: Persischer Bohneneintopf

Zutaten für 4-5 Personen:

  • 1 kg Bohnen
  • 1 Pfund Zwiebeln
  • 1 Pfund Paprika rot + gelb + grün
  • 1 Pfund Champignons weiß
  • 1 Pfund Tomaten
  • Ca. 2 TL Salz (je nach Geschmack)
  • 0,5 TL Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 0,5 TL Paprika
  • 0,5 TL Curry
  • 0,4 TL Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Chili getrocknet
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 500 g Margarine oder Öl zum anbraten

Zubereitung:

  • Alles an Gemüse waschen und kleinschneiden.
  • Alles einzeln in einer Pfanne leicht anbraten (ohne Wasser, nur mit Margarine oder Öl) und  nacheinander in den Topf geben: Zwiebeln, Bohnen, Tomaten, Paprika. Gewürze dazu geben. Tomatenmark dazu.
  • Mindestens 3 Stunden ganz langsam leicht köcheln lassen (nach 2,5 Stunden Champignons dazu).

Beilagen:

Basmati-Reis (mit Tadik) passt lecker dazu.

20140823_135711

Rezept: 5-Minuten-Brot

Zutaten:

  • 400 g Mehl (ich nehme am liebsten Vollkornweizenmehl)
  • 50 g Haferflocken
  • 100 g Körner (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, etc.)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 350 ml lauwarmes Wasser (alternativ Soja-, Hafer-, Dinkelmilch)
  • ggf. 1-2 Zwiebeln (ich liebe Zwiebelbrot)
  • Fett oder Backpapier für die Backform

Zubereitung:

  • Arbeitszeit: ca. 5 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Bis auf das Wasser alle Zutaten in eine Schüssel geben und kurz miteinander vermischen. Nun das Wasser hinzugeben und 3 Minuten mit dem Handrührgerät (Knethaken) auf höchster Stufe verrühren. Eine Kastenform einfetten und den Teig hineingeben. Die Oberfläche des Teiges in der Backform glattstreichen, eventuell noch mit ein paar Körnern bestreuen und ca. 1 cm tief längs einschneiden.
  • Auf mittlerer Schiene in den nicht (!) vorgeheizten Bachofen stellen, diesen bei Ober- und Unterhitze auf 190 Grad einstellen und das Brot 60 Minuten backen.
  • Wenn das Brot kalt ist, kann es aus der Backform herausgestürzt werden.

2015-01-25 11.09.04

Rezept: Rührtofu

Zutaten:

  • 2-3 EL Margarine
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 400 g Tofu, mit den Händen grob zerbröselt
  • 100 ml Sojamilch
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 EL Sojasauce
  • 1-2 EL getrockneter Schnittlauch (oder halt ein kleiner Bund frischer)
  • Salz, Pfeffer
  • Evtl. etwas Paprikapulver und/oder Curry sowie Petersilie
  • Optional etwas Kala Namak für wirklich perversen Eigeschmack (gibt es z.B. im Asia-Versand oder VeganWonderland)

Zubereitung:

  • Margarine in einer Pfanne zerlassen, Zwiebel darin glasig dünsten, Tofu und Sojamilch hinzugeben und für 2 Minuten stark erhitzen, dabei rühren. Herdplatte ausschalten, Kurkuma, Sojasauce, Schnittlauch und evtl. andere Gewürze hinzugeben und 1 weitere Minute köcheln lassen. Schließlich mit Salz und Pfeffer und optional Kala Namak abschmecken.
  • Wir essen den Rührtofu sowohl pur, als auch auf frischen Brötchen sehr gern.

Rezept: veganes Zwiebelmett

Zutaten:

  • 1 Packung Reiswaffeln (100g), grob zerbröselt
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 300 ml warmes Wasser
  • 35 g Tomatenmark
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • Ca. 1 TL scharfer Senf
  • Ca. 1 TL Paprika edelsüß
  • Etwas Rauchsalz, getr. Knoblauch und Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Reiswaffeln grob in eine ausreichend große Schüssel bröseln und mit dem Wasser übergießen.
  • Übrige Zutaten hinzugeben, gut vermengen und abschmecken.
  • Bestenfalls eine Weile abgedeckt ziehen lassen und nochmal kräftig durchrühren.

Flußcafé

2015-01-09 23.16.19Flußcafé im Treffpunkt Lokfelder Brücke:

  • 2010 eröffnet, kurz darauf aber wieder geschlossen.
  • Neueröffnung wird geprüft…
  • Einzelne Angebote gern auf Anfrage 🙂
  • Details folgen…

Rezept-Sammlung unserer Empfehlungen: